Handball EM 2010: Östereich spielt in Linz

Patrick Fölser hat in Linz "Heimvorteil".

Österreichs Nationalteam rund um Kapitän Viktor Szilagyi, der soeben ins EHF-Cupfinale eingezogen ist, wird von 19. bis 23. Jänner 2010 alle drei Vorrrundenspiele seiner Gruppe in der Intersport Arena austragen. Darüber besonders erfreut ist der gebürtige Linzer Patrick Fölser, der vor kurzem frühzeitig mit der HSG Düsseldorf den Aufstieg in die stärkste Liga der Welt, die erste deutsche Bundesliga, geschafft hat: "Ich freue mich sehr, dass ich zum sportlichen Highlight meiner Karriere - der EURO 2010 - für die Vorrundenspiele in meine Heimatstadt zurückkehren kann. Freunde und Familie sichern sich bereits jetzt die Tickets für die Spiele. Für uns wird jedes Vorrundenspiel wie ein Endspiel sein, daher brauchen wir mehr als jemals zuvor die lautstarke Unterstützung des Publikums hier in Linz. Die großartigen Leistungen der Heimmannschaften in Slowenien 2004, Deutschland 2007 oder Kroatien 2009 haben gezeigt, wieviel das Publikum zum Erfolg beitragen kann. Ich freue mich schon jetzt auf die Spiele in Linz."

Intersport Arena als Österreich-Hochburg
Die Intersport Arena ist die bekannteste Sportstätte in Linz: erbaut 2003 als eine der modernsten Leichtathletik-Anlagen, auch verwendbar für Konzerte und Handball-Events. Innerhalb weniger Stunden kann die Leichtathletik-Halle in eine Mehrzweckhalle umgebaut werden, zudem bieten die Räumlichkeiten für VIPs, Athleten, Offizielle und Fans höchsten Standard. 6.000 Zuschauer werden bei der Handball EURO 2010 bei den Vorrundenspielen in der Intersport Arena Platz finden.

Übersiedlung nach Wien im besten Fall
Übersteht das österreichische Team die Vorrunde in Linz, wird das Team - auch das konnte bereits jetzt fixiert werden - nach Wien zur Hauptrunde übersiedeln: Die Teams aus Linz und Graz spielen ihre Hauptrunde in Wien, die Teams aus Wiener Neustadt und Innsbruck übersiedeln nach Innsbruck. Semifinale und Finale werden in Wien ausgetragen.

Traumkonstellation bereits im Kopf
Sollten sich Deutschland, Kroatien und Ungarn für die EURO qualifizieren, hat der ÖHB auch hier bereits das Traumszenario im Kopf. ÖHB Generalsekretär Martin Hausleitner: "Die EHF hat uns die Möglichkeit gegeben, je eine starke Nation zu setzen: d.h. im besten Fall würde aufgrund der geographischen Nähe Deutschland seine Vorrundenspiele in Innsbruck, Kroatien in Graz und Ungarn in Wiener Neustadt austragen. Aber wir müssen die Qualifikation erst abwarten."

Die Auslosung zur EM findet im Rahmen einer Galaveranstaltung am 24. Juni in Wien im Palais Liechtenstein statt, dann wird man auch die Gruppengegner der Österreicher kennen.
Der Österreichische Handballbund hat nunmehr auch schon die Spieltage der Österreicher festgelegt: Österreich wird die EURO am 19. Jänner eröffnen und die weiteren Gruppenspiele am 21. und 23. Jänner in Linz bestreiten.

Ticketansturm auf Österreich-Spiele startet
Die Tickets für die Österreich-Spiele und alle anderen Matches sind ausschließlich online über die Website www.euro2010.at oder www.ehf-euro.com , über das Callcenter der EM 2010 (Telefon: +43 1 58885 - 600) und, nach Vorliegen des endgültigen Spielplans (Juli 2009), über die Vorverkaufsstellen unseres exklusiven Ticket-Partners der EURO 2010, WIEN-TICKET, erhältlich. Die Tagesticketpreise in der Vorrunde liegen zwischen 20 und 60 Euro, in der Hauptrunde zwischen 24 und 90 Euro. Tagestickets an den Finaltagen kosten zwischen 50 und 160 Euro.

Interwetten Cup von 30.10. bis 1. November 2009 in Linz
Einen letzten Stimmungstestlauf für das Linzer Publikum und das österreichische Herren Nationalteam wird es Ende Oktober beim Interwetten Cup in Linz geben. Die Gegner des vorletzten Viernationenturniers vor der EURO 2010 werden erst nach der Auslosung am 24. Juni 2009 ausgewählt.