12,8 Millionen für den Standort Feldkirchen

Es ist viel geschrieben und gerätselt worden in den letzten Monaten über die Bittner AG in Feldkirchen. Jetzt, wo alle „Hausaufgaben“ gemacht wurden, gibt Vorstand DI Andreas Hartner Einblick in die Ereignisse, die mit dem Verkauf an die Omega Gruppe, einen belgischen Pharmakonzern, im Vorjahr begonnen haben.

Blickpunkt: Gratulation, Herr DI Hartner, zu dieser imposanten Wirtschaftsinvestition. Die Finanzierung war sicherlich nicht einfach?

DI Hartner: Die Firma Bittner Pharma hat am Standort Feldkirchen 12,8 Millionen Euro in eine der modernsten Produktionsanlagen investiert. Die neue Feldkirchner Produktionsstätte, die mit einem Bürogebäude und Forschungslabor ausgestattet wird, wurde von 5000 m2 auf ca. 6700 m2 und von einem Stockwerk auf zwei Stockwerke erweitert. Das gesamte Areal weist eine verbaute Fläche von über 11.000 m2 auf. An dieser Stelle ein Danke an das Land Kärnten, den KWF und der Stadtgemeinde Feldkirchen für die Unterstützung. Ein besonderes Danke dem Wirtschaftsreferenten der Stadt, StR. Mag. Erhard Blaßnig, der sich unermüdlich für die Standortsicherung in Feldkirchen und die Kooperation mit dem Land Kärnten eingesetzt hat.

Blickpunkt: Wer ist die Omega Gruppe?

DI Hartner: Die Omega Gruppe ist unser Mutterkonzern. Sie hat 3000 Mitarbeiter und macht im Jahr eine Milliarde Euro Umsatz. Die Kooperation von Bittner Pharma mit Omega Pharma bringt Synergien, Kosteneinsparungen und für Feldkirchen Arbeitsplätze und Investitionen. Unser Mutterkonzern Omega Pharma ist die Nummer sieben in Europa im Bereich der so genannten OTC-Präparate, das sind alle nicht verschreibungspflichtigen Arzneimittel und alle Produkte zur Selbstbehandlung.

Blickpunkt: Und was produziert die Bittner Pharma in Feldkirchen?

DI Hartner: Wir produzieren pflanzliche Arzneimittel so genannte „Phytopharmaka“ und homöopathische Arzneimittel, welche in Apotheken erhältlich sind. Zu unseren Hauptprodukten zählen AFLUBIN®, ein hochwirksames natürliches Grippe- und Erkältungsmittel, das auch prophylaktisch eingenommen werden kann. REMENS® wird erfolgreich bei der nicht hormonellen Behandlung von Wechselbeschwerden genauso wie für Menstruationsbeschwerden angewendet. GALSTENA® zur (Regeneration) Regulation von Leber- und Gallenblasenerkrankungen. GENTOS® wurde zur Gesundheitsförderung des Mannes entwickelt. GENTOS® wird bei akuten und chronischen Erkrankungen der Prostata, der Blase und Störungen des Harnlassens eingenommen. Neben diesen Hauptprodukten wird die Produktrange von Bittner Pharma auch bei der Behandlung zahlreicher anderer Erkrankungen angewendet. Weiters stellen wir Nahrungsergänzungsmittel unter der Marke AURITA her. Das sind Präparate mit Mineralien, Vitaminen, Spurenelementen aber auch Pflanzenextrakten, die in österreichischen Drogeriemärkten wie DM, Bipa und Schlecker erhältlich sind.

Blickpunkt: Wo sind Ihre derzeitigen und zukünftigen Märkte?

DI Hartner: Unser Exportanteil beträgt 85 bis 90 Prozent. Wir exportieren vorwiegend nach Russland, in die Ukraine und nach Polen, wo wir auch Marktführer sind. Zukunftsmärkte sind Rumänien, Bulgarien, die Slowakei, Tschechien und die Türkei. Nach abgeschlossener Zulassungsprüfung in China erwartet uns dort ein riesiger Markt. In Europa setzen wir in der Zukunft auch auf die skandinavischen Länder wie Schweden, Finnland und Norwegen.

Blickpunkt: Gibt es Wünsche für die Zukunft?

DI Hartner: Wir wünschen unserem ehemaligen Inhaber und Gesellschafter Richard Bittner junior alles Gute, denn er war die treibende Kraft hinter dem Erfolg von Bittner Pharma. Unser grundlegendes Ziel als Unternehmen ist es, pflanzliche und homöopathische Arzneimittel von höchster Wirksamkeit und Sicherheit in die tägliche klinische Praxis zu integrieren und so einen wesentlichen Beitrag zu Gesundheit und Wohlbefinden der Menschen zu leisten. Seit Jahrzehnten setzt Bittner Pharma Maßstäbe in der Erforschung, Entwicklung und Produktion von natürlichen Arzneimitteln. Arzneimittelentwicklung auf Basis modernster wissenschaftlicher Forschung und eine Erzeugung nach dem höchsten Produktionsstandard sind die Basis des Erfolges von Bittner Pharma und wir wünschen uns diese positive Entwicklung auch für die Zukunft.

Blickpunkt 203 vom 13. September 2007