26.06.2013 Theaterabende im "Dorf"

Mit einem Lustspiel in Mundart kommen die Akteure der Dorfgemeinschaft heuer einem oftmals geäußerten Publikumswunsch nach und setzen die Lavanttaler Mundart gekonnt ein, eine Sprache, in die praktisch jeder Bewohner hineingeboren wurde. Dialekt ist die Sprache des Volkes, wobei aber Intendant Ferdinand Schwaiger sehr genau darauf achtet, dass unterschwellige Derbheiten keine Plattform auf dieser Bühne haben.

Das heitere Stück führt die Besucher in die kleine Landgemeinde Mariental(könnte auch St. Marein sein) wo es das tausendjährige Bestandsjubiläum zu feiern gilt. Aber es fehlt an herzeigbaren Ereignissen und Projekten. Aus dieser Ausgangssituation öffnet sich ein sehr tiefer Einblick in unser zwischenmenschliches Verhalten, demonstriert die rasche Meinungsänderung der Menschen auf Grund anderer Voraussetzungen und bietet wieder zwei Stunden beste Unterhaltung und gewohnte Theaterkost auf hohem Niveau.

Neun Darsteller sind seit März bemüht, das Optimale aus Stück und sich selbst herauszuholen, wobei Walter Straßnig als Kulturreferent ein Monsterprogramm zu absolvieren hat. Die weiteren Darsteller Siegfried Maurer, Ottilie Schwaiger, Sonja Leopold, Helmut Vallant, Kathrin Stückler, Gerald Gollmann, Doris Vallant und Hannes Quendler  geben dem Stück so richtig Pfeffer und zählen großteils zu den jahrzehntelangen Ensemblemitgliedern der engagierten Gruppe.

Die Aufführungen finden wie immer im Mehrzwecksaal der Volksschule St. Marein statt und sind für den 3., 5., 6., 10., 12. und 13. Juli mit Beginn jeweils 20 Uhr terminisiert.

Die  Darsteller um „Intendant“ Ferdinand Schwaiger fiebern den Aufführungen bereits entgegen und freuen sich auf zahlreichen Besuch aus allen Teilen unseres Bezirkes.

Auf Grund der dramatischen Ereignisse bei der jüngsten Hochwasserkatastrophe haben sich alle Akteure und Mitarbeiter einhellig dafür ausgesprochen, dass 1€ jeder verkauften Karte für die Hilfsaktion gespendet wird.