21.09.2010 Robert gegen Ritschi im Cup

Foto: Steffen Wollmann

Im österreichischen Männer Nationalteam sind sie am rechten Flügel eine Bank: Robert Weber vom SC Magdeburg und Richard Wöss von TUSEM Essen. In der  zweiten Runde des deutschen Pokals treffen die beiden nun aufeinander. Besonders Robert Weber hat in der heurigen Saison bereits gezeigt, dass er nicht zu Unrecht im letzten Jahr unter den Top-6-Torschützen der Liga und bester Werfer bei Magdeburg war. Im Interview spricht er über die neue Motivation in Magdeburg, Zukunftspläne und die große Aufgabe Nationalteam.

Robert, Ihr seid mit Magdeburg sehr gut in die Saison gestartet: zu Beginn auswärts bei Flensburg gewonnen, jetzt zu Hause die Rhein Neckar Löwen besiegt. Was ist heuer anders als letztes Jahr?
Weber: "Die Chemie passt einfach wunderbar in der Mannschaft und man sieht, dass alle Spaß dran haben und für den gemeinsamen Erfolg kämpfen und hart arbeiten!"

Welchen Anteil hat Euer neuer Trainer an diesem Erfolg?
Weber: "Er bringt frischen Wind in die Mannschaft und schafft es jedes Mal aufs Neue, uns zu motivieren, damit wir über uns hinauswachsen können!"

Was sind die Ziele des SC Magdeburg in der heurigen Saison?
Weber: "Das Ziel ist nach wie vor ein einstelliger Tabellenplatz. Die anderen Teams sind jetzt gewarnt und wir müssen noch konstanter und besser spielen, um solche Erfolge zu wiederholen! Wir haben einen Dreijahresplan und dem wollen wir Schritt für Schritt folgen!"

Du hast Dich bis 2013 an den SC Magdeburg gebunden. Eine lange Zeit für einen jungen Spieler, oder?
Weber: "Ja, es ist eine lange Zeit, doch wenn man sich wohlfühlt, dann ist es genau das Richtige und ich denke, das sieht man auch an der Leistung! Und es gibt einem natürlich eine gewisse Sicherheit! Das neue Projekt ist sehr interessant und die Leute hier schätzen meine Arbeit und stehen hinter mir - das bedeutet mir viel und ist mir auch viel wert. Natürlich ist es auch mein Ziel einmal mit einer Bundesligamannschaft international zu spielen und ich hoffe, es wird mit dem SC Magdeburg funktionieren!"

Du warst Anfang September auch beim Teamlehrgang mit Magnus Andersson dabei. Was sagst Du zum neuen Teamchef?
Weber: "Also erstmal war es eine zu kurze Zeit, um ihn richtig kennenzulernen, aber der erste Eindruck war sehr positiv und ich denke, mit seiner Erfahrung kann er uns als Team und als Einzelspieler auf jeden Fall weiterhelfen!"

Inwiefern könnt Ihr von seiner Erfahrung - 4x Europameister, 2x Weltmeister, 3x Olympiasilber profitieren?
Weber: "Er ist bestens darüber informiert, wie es auf internationaler Ebene zugeht und was man beachten muss. Wenn wir das machen, dann hilft er uns schon einen Riesenschritt weiter für die größtenteils international unerfahrene Mannschaft. Natürlich hilft uns auch seine Qualität, die er früher als Spieler hatte, bestimmt weiter!"

Was denkst Du, ist Ende Oktober gegen Deutschland drin?
Weber: "Wir können frei aufspielen, wir stehen nicht so unter Druck wie es Deutschland tut im eigenen Land! Natürlich muss man realistisch sein und sagen, dass es eine sehr schwere Aufgabe ist, doch wir stellen uns der gerne und hoffen, dass wir gut mitspielen oder vielleicht sogar eine Überraschung landen können. Aber das werden wir dann Ende Oktober sehen!!!"

Deutscher Pokal mit österreichischer Beteiligung:
Di, 19.30 Uhr TUSEM Essen (Richard Wöss) vs. SC Magdeburg (Robert Weber)
Di, 20.15 Uhr HBW Balingen Weilstetten (Schlinger, Marinovic) vs. VfL Gummersbach (live Sport1, 20:00)
Mi, 19.30 Uhr HSV Hannover vs. Füchse Berlin (Wilczynski)
Mi, 20 Uhr HSG Gensungen-Felsberg vs. HSG Frankfurt Rhein/Main (Thomas Bauer)
Sa,18.30 Uhr Eintracht Hildesheim vs. SG Flensburg-Handewitt (Viktor Szilagyi)