05.02.2010 Markus gegen Stefan - Bruder-Duell in Bärnbach

In der Handball Bundesliga steht am Samstag die letzte Runde des Grunddurchganges auf dem Programm. Der seit der letzten Runde fix für das Aufstiegs-Play-off qualifizierte HCK empfängt Edelweiß Linz, der SC Ferlach muss zum Tabellenführer nach Bärnbach. Dabei kommt es zu einem Bruder-Duell. Die Godec-Zwillinge treffen in einem Bundesliga-Spiel aufeinander. Markus im Dress der Steirer muss gegen seinen Zwillingsbruder Stefan, der für Ferlach spielt, antreten.

Während an der Tabellenspitze alle Entscheidungen gefallen sind, Bärnbach/Köflach, Seiersberg, Stockerau und HCK haben im Play-off die Chance in die HLA aufzusteigen, geht es im Abstiegs-Play-off um die Bonuspunkte. Nicht unwahrscheinlich, dass der Langzeitletzte Gänserndorf in der letzten Partie die rote Laterne abgibt. Der HLA-Absteiger mit den Kärntner Gerfried Nagel und Jörg Brugger trifft auf Bruck. Gewinnen die Marchfelder mit mehr als vier Toren überholen sie Bruck in der Tabelle. Sogar Platz sieben wäre noch theoretisch drinnen.

In der Partie HCK gegen Linz geht es um Nichts mehr. Seit dem souveränen Auswärtssieg bei Bruck stehen die Klagenfurter als vierter Play-off Teilnehmer fest. Neuzugang Branko Bedekovic spielt erstmals vor heimischem Publikum, dafür wird Florian Wulz dem HCK nicht mehr zur Verfügung stehen. Der linke Flügel wechselt studienbedingt, mittels Leihvertrag, nach St. Pölten, wo Wolfgang Pollany als Trainer abgelöst wurde.

Ohne Druck kann der SC Ferlach über die Pack nach Bärnbach fahren. Die theoretische Chance auf das Aufstiegs-Play-off wurde durch die Heimniederlage gegen das unterschätzte Schlusslicht Gänserndorf leichtfertig verspielt. Trotzdem hat diese für die Tabelle unbedeutende Partie ihren Reiz. Erstmals trifft in einer Bundesligapartie ein Kärntner Zwillings-Paar aufeinander. Stefan und Markus Godec, beide Spieler gehören noch dem SVVW und sind mittels Doppelspielberechtigung für den SC Ferlach bzw. Bärnbach/Köflach spielberechtigt. Während Stefan schon zum Stamm der Ferlacher zählt feierte Markus erst im Jänner sein Comeback nach einer längeren Verletzungspause. Bei seinem ersten Einsatz im U21 Team der Weststeirer überzeugte er das Trainer-Team und wird am Samstag sein Debüt in die Bärnbacher Kampfmannschaft geben.

In der HLA sorgte in den letzten Tagen ein „Klagenfurter“ für Schlagzeilen. Marco Jovetic, der Serbe zerriss seine ersten Handballschuhe beim SVVW und war auch Spieler der legendären Kärntner 80er Jugend-Auswahl mit Friede, Rothe, Götzhaber, I. Lippitsch und Co. spielt jetzt beim HLA-Nachzügler Leoben, wo Ivan Hargas von Goran Vranjes als Trainer abgelöst wurde.

Noch offen in der HLA ist derzeit der sechste Platz. Wer wird Tulln, Leoben und Schwaz ins Aufstiegs-Play-off begleiten. West-Wien oder Hard wird der vierte Gegner von „Oben“ für den HCK heißen.

 

Bundesliga (18. Runde):

HCK – Edelweiß Linz

Bärnbach/Köflach ­- SC Ferlach

Hollabrunn – Seiersberg

St. Pölten – Stockerau

Gänserndorf – Bruck