13.12.2009 Bereits alles klar für das Aufstiegs-Play-off?

Siebenfache Torschützin in der Cuppartie gegen Landhaus/WAT 21: Linda Kircher.

Während der SC Ferlach in der Handball Bundesliga seinen Siegszug mit einem vollen Erfolg gegen Aufsteiger Stockerau fortsetzte gelang dem HCK, im direkten Duell gegen Verfolger St. Pölten, sich Luft im Kampf um den vierten Platz im Aufstiegs-Play-off zu verschaffen. Erster Verfolger des HCK ist nur Lokalrivale SCF mit allerdings drei Punkten Rückstand.

Im Duell gegen den überraschenden Tabellenzweiten, Aufsteiger Stockerau landete der SCF zwar einen vollen Erfolg, mehr als ein Arbeitssieg war es nicht. Ohne den verletzten Kapitän Christian Koschu, dafür wieder mit Kreisläufer Jernej Korosec, nahmen die Ferlacher Revanche für die Auswärtsniederlage. Bei den Niederösterreichern, die praktisch schon fix für das Aufstiegs-Play-off qualifiziert sind, fehlte allerdings mit Ex-Nationalspieler Martin Schierer der absolute Führungsspieler. Der SCF nutzte die Chance und gewährte diesmal auch den Nachwuchsspielern vermehrt Spielzeiten. Tobi Huber nutzte diese Möglichkeit und zeigte mit vier Toren, dass er eindeutig bundesligatauglich ist. Mit diesem Sieg wahrten die Rosentaler ihre theoretische Chance noch den HCK abfangen zu können, doch dürfte diese Chance bereits mit der unnötigen Derbyniederlage begraben worden sein.

Wie erwartet gewann der HCK nach dem Sieg in St. Pölten auch das Heimspiel gegen die Schützlinge von Wolfgang Pollany. Die junge Truppe aus der niederösterreichischen Landeshauptstadt zeigte gute Ansätze, waren besonders dann gefährlich wenn sie ihre Tempo aufnehmen konnten. Doch der HCK stieg wieder einmal taktisch geschickt auf die Tempobremse, verschleppte gekonnt das Spiel und mit Fortdauer des Spiels verpufften die überhastetet vorgetragenen Angriffsbemühungen der St. Pöltner. Die Niederösterreicher waren zu „grün“ und unroutiniert um den HCK ernsthaft zu gefährden.

Abseits des Spiels gab es Gespräche über den geplanten Wechsel von HCK-Flügel Florian Wulz zu St. Pölten. Flo wird ab Februar in Wien studieren und soll nach dem Jahreswechsel auf Leihbasis zur Pollany-Truppe stoßen.

Drei Runden vor Ende des Grunddurchganges scheinen die Plätze für das Aufstiegs-Play-off vergeben zu sein. Es könnte aber noch zu einer vorweihnachtlichen Überraschung kommen. Der SC Ferlach hat fünf Tage vor Weihnachten mit einem Heimssieg über den neuen Tabellenzweiten Seiersberg die Möglichkeit bis auf einen Punkt an den HCK heranzukommen. Vorausgesetzt der HCK verliert in Gänserndorf. Und Gänserndorf (die Mannschaft der beiden Ex-HCKler Jörg Brugger und Gerfried Nagel) besiegte in Viktring überraschend die Pontasch-Truppe.

Mit einer Überraschung konnte die Damen Bundesligamannschaft von SG witasek Kärnten im ÖHB-Cup aufwarten. WHA-Klub SG UHC Landhaus / WAT 21 wurde in Feldkirchen überraschend klar mit 31:23 besiegt.